Tischherde

Ein Tischherd ist ein Herd, dessen Bauform einem Tisch ähnelt. Dabei handelt es sich um eine (gemauerte oder vierbeinige) Konstruktion mit großer Kochplatte sowie einem Backrohr, aber kleinem Feuerraum. Die Wärmeabgabe eines Tischherdes reicht daher nicht zum Heizen von Wohnräumen aus. Ein Tischherd ist hauptsächlich zum Kochen, Braten und Backen von Speisen vorgesehen. Einige Tischherde besitzen ein Wasserschiff, das entweder aufgesetzt oder in die Kochplatte eingelassen ist.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden elektrisch betriebene Tischherde entwickelt, seit einigen Jahren gibt es auch Ausführungen als Holzofen mit Cerankochfeld.

Ein Aufsatzherd ist in der Regel ein Tischherd mit einem seitlichen Aufsatz, in welchem ein oder mehrere Backrohre untergebracht sind. Die Kochplatte ist daher meist kleiner, Vorteil ist aber, dass die im Aufsatz aufsteigende Hitze besser für das Backrohr ausgenutzt werden kann, zugleich kann somit eine Heizfunktion für den Aufstellraum erreicht werden. Aufsatzherde (auch „Sesselherde“) sind in der Regel zur zusätzlichen Beheizung des Aufstellraumes vorgesehen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Tischherd
aus der freien Enzyklopädie Wikipedia
und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Bildnachweis: Fotoweitblick-Raphael Lichius, Lechner, Bartz–Werke GmbH, La Nordica S.p.A., LEDA Werk GmbH & Co.KG Boekhoff & Co., WAMSLER, Haus- und Küchentechnik GmbH